weiterführende Schule


Wir freuen uns, dass der erste Jahrgang der „Privaten Montessori Gemeinschaftsschule Heidelberg“ in diesem Schuljahr (2018-19) in der Römerstraße 135 starten konnte. Wir sind somit die erste freie und nicht konfessionsgebundene Gemeinschaftsschule im Regierungsbezirk Karlsruhe.

Aufnahmeanträge für das kommende Schuljahr 2019-20 können ab sofort im Sekretariat der Schule eingereicht werden.

Das Montessori Zentrum hat sich bewusst für die Einrichtung einer Gemeinschaftsschule ausgesprochen, da dies eine logische Weiterführung der Leistungsheterogenität, welche in der Grundschule vorherrscht, darstellt. Eine solche Diversität ist für Montessori Schulen charakteristisch und wird angestrebt. Egal ob hochbegabt, normal begabt, mit Teilleistungsstörungen oder einem sonderpädagogischen Förderbedarf, alle Kinder leben und lernen gemeinsam. Unser multiprofessionelles Team aus GHWRS-, Realschul-, Gymnasium- und Sonderpädagogen bietet individualisierten Unterricht an. Dieser ist leistungsdifferenziert, inklusiv und wird auf allen Niveaustufen (grundlegend, mittleres und erweitertes Niveau) angeboten. Der Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg wird dabei verbindlich umgesetzt. In wöchentlichen Coaching-Gesprächen lernen die Schülerinnen und Schüler ihren Lernprozess zu reflektieren. Unterstützt werden Sie dabei von den beiden Lehrkräften, welche die jahrgangsübergreifende Gruppe in den Hauptfächern im Tandem unterrichten. Die Lehrpersonen sehen sich als Dialogpartner und Lernbegleiter der Schülerinnen und Schüler. Alle Lehr- und Betreuungskräfte besitzen das Montessori-Diplom bzw. sind in der Ausbildung, um dieses zu erwerben.

In kleineren und größeren Projekten lernen die Schülerinnen und Schüler in größeren Zusammenhängen zu denken und wenden Gelerntes aus den verschiedenen Fächern, z.B. aus dem Deutschunterricht, praktisch an. Die Berufsorientierung beginnt ab Klasse 5. Hierbei setzen wir auf Kooperationspartner wie z.B. die Werkstattschule, mit der ein auf längere Zeit angelegtes Projekt, die Beschaffung/der Bau eines Bauwagens mit den Schülerinnen und Schülern umgesetzt wird.

 

Wir setzen somit Montessoris „Erfahrungsschule des sozialen Lebens“ um. Grundlagen hierfür sind u.a.:
• Studien und praktische Tätigkeit wechseln einander ab
• Entwicklung einer dem Jugendalter angemessenen vorbereiteten Umgebung im Sinne des Erdkinderplans (Einrichtung des Klassen- bzw. Fachraums als vorbereitete Umgebung, d.h. auch die Verwendung jeweils angemessener originaler Montessori Materialien sowie Ermöglichung der sozial – praktischen Erfahrung)
• Den Weg zu den Möglichkeiten eines persönlichen Ausdrucks öffnen (durch Musik, Rhetorik, bildnerisches Arbeiten)
• Aufbau der Personalität durch moralische Erziehung, Mathematik und die Sprachen
• Herstellen eines Bezugs zur gegenwärtigen Kultur durch Bildung (Naturwissenschaften, Technik, Gesellschaftswissenschaften, besondere Stellung des Fachs Geschichte)
• Kosmische Erziehung
• Erziehung zum Frieden
• Orientierung an den Sensibilitäten des Jugendalters

.

 

Haben Sie Fragen?
Sekretariat Schule
Manuela Locher     0 62 21 / 37 24 32    manuela.locher(at)montessori-heidelberg.de